Sterntreffen der Zweigvereine

in Bad Marienberg

Aus allen Teilen des Westerwaldes - von Bad Ems bis Windhagen – fanden rund 200 Wanderfreunde den Weg zum Forum in Bad Marienberg. Hier hatte der Zweigverein Bad Marienberg die Organisation des traditionellen Sterntreffens übernommen.

Fünf Wanderführer begrüßten die Gäste zu den Touren zur Erbacher Brücke, zur Bacher Lay, zu den Wolfsteinen und Basaltpark, nach Stangenrod, zum Stadtrundgang und zum Kletterwald. Alle Teilnehmer waren nicht nur von der abwechslungsreichen Landschaft rund um Bad Marienberg und den herrlichen Ausblicken weit ins Land fasziniert– auch die zahlreichen Naturdenkmäler und Basaltformationen zu denen die Wanderführer viel zu berichten wussten, begeisterten die Wanderer.

Auch der strahlende Sonnenschein trug zur guten Stimmung bei! Gegen Mittag kamen alle gesund, munter und hungrig wieder im Forum an, wo die Marmer Mitglieder schon bereit standen um sich um das leibliche Wohl der Gäste zu kümmern.

Die Wiesensee-Musikanten sorgten mit ihrer Blasmusik für gute Laune und luden zum Mitsingen und –klatschen ein.

Der Vorsitzende des Zweigvereins Bad Marienberg, Dr. Hans J. Wagner begrüßte anschließend die Gäste und dankte Allen, die ihn bei den Vorbereitungen und der Durchführung dieses Treffens tatkräftig unterstützt haben. Nach dem Grußwort des Fachwartes Wandern, Hans Peter Junior ergriff der erste Beigeordnete der Stadt, Thomas  Kempf das Wort, stellte Bad Marienberg als Stadt mit einem hohen Freizeitwert vor und hob die zahlreichen touristischen Attraktionen der Stadt hervor.

Inzwischen hatte Hilde Fuhs vom Shamrock-Duo ihre Harfe aufgebaut und umrahmte musikalisch die "Verzellscher" von Hildegard Roth. Nach dem Lied "Morgenständchen" wusste Hildegard Roth  die Sagen, die sich um Wolfsteine und Pfaffenmal rankten – natürlich in Marmer Platt –zu erzählen und gab auch ihre Erinnerungen ans "Kröhmsche" (= der Dorfladen, in dem man keine Plastiktüten zum Einkaufen brauchte!) zum Besten.  

Die Lieder "Kleiner Wicht" und "Was frag ich nach den Leuten" erklangen zwischen den einzelnen Beiträgen. Mit dem "Goethe Song" verabschiedete sich Hilde Fuhs von den begeisterten Zuhörern. 

  

Schon standen die Solo-Tänzerinnen und das Prinzenpaar des MCV parat, die mit viel Pep und Schwung das Publikum eroberten. Als erstes zeigte die 12jährige Ricarda Kessler ihr Können, gefolgt vom amtierenden Prinzenpaar Lara Püttmann und Philipp Mühlhaus, die mit ihrem Tanz die Zuschauer begeisterten.  

Zum Abschluss gab die amtierende Vizemeisterin im Gardetanz, Lea Vohl, die sich in diesem Jahr bereits eine Goldmedaille bei der deutschen Meisterschaft ertanzen konnte, eine Kostprobe ihres Könnens. Sie ist auch die Trainerin des  Prinzenpaares. 

Hans J. Wagner bedankte sich herzlich bei den Akteuren für den schwungvollen Ausklang des Programms. Mit der traditionellen Wimpel-Übergabe an die Vertreter der Zweigvereine endete dieser erlebnisreiche Tag.

 Hier noch einige Impressionen:

 

Blumen schmücken den Saal
Im Basaltpark

 

 nach oben