Sterntreffen in Bad Marienberg

Anlässlich des 125sten Geburtstags des Westerwaldvereins Bad Marienberg e. V. fand das Sterntreffen aller Zweigvereine in Bad Marienberg statt. Der Vormittag gehörte – traditionell – den Wanderfreunden, die zwischen vier Strecken von vier bis zehn Kilometern wählen konnten.

Während sich die einen für den Stadtrundgang entschieden, machten sich andere über den Basaltpark auf zur Schwarzen Nister, ging eine Gruppe zur Bacher Lay und die meisten Wanderer interessierten sich für die Wanderung über die Straußenfarm zum Alpaka-Hof. Alle kamen pünktlich zum Mittagessen zurück, wo sie schwungvoll von den Nauberg-Musikanten empfangen wurden.

Bald machte sich das Akkordeon-Orchester Westerwald bereit, mit nicht minder mitreißenden Musikstücken das Publikum zu begeistern. Gegen 

14.00 Uhr begrüßten der Vorsitzende, Dr. Hans Jürgen Wagner und Landrat Achim Schwickert herzlich die knapp 150 Gäste aus 14 Zweigvereinen. Während Dr. Wagner kurz auf die Geschichte des Zweigvereins einging, bedankte sich Landrat Schwickert bei den Menschen, die sich für den Verein und seine Ziele einsetzen und ihn mit Leben füllen. Nun gab es Kaffee und – von den Vereinsfrauen selbstgebackenen – Kuchen und  der Dreisbacher Mandolinenclub war  an der Reihe, der mit teils volkstümlichen, teils mediterranen Melodien die Zuschauer zum Mitsingen animierte. 

Nachdem der "Hôrdter Schellemaah", Roland Hille mit seiner Schelle für Aufmerksamkeit sorgte, gaben Hildegard Roth und Renate Steup-Gies Stöckelscher aus dem neuen Mundartbuch "Wôt ma sich su verzalld hôt" zum Besten! 

Mit der traditionellen Wimpel-Übergabe endete dieses schöne Jubiläumstreffen, nicht ohne ein herzliches Dankeschön an alle Helferinnen, Helfer und Wanderführer, die diese Veranstaltung möglich gemacht haben.


Ehrung für 70 Jahre Vereinstreue


Wir schreiben das Jahr 1952: Der 2. Weltkrieg ist gerade sieben Jahre vorbei. die Montanunion wird  gegründet, Elisabeth II wird zur Königin gekrönt, Helgoland wird wieder deutsch, das erste Düsenflugzeug fliegt im Linienverkehr, der Liter Normalbenzin kostete 28 Cent und Kurt Schneider tritt in den Westerwaldverein Bad Marienberg ein.
Er ist dem Verein seitdem eng verbunden und hat für die Angelegenheiten des Vereins immer ein offenes Ohr. Er unterstützt den Verein, wo er nur kann. Aus all diesen Gründen wurde vom Vorstand einstimmig beschlossen, Kurt Schneider zum Ehrenmitglied des Vereins zu ernennen. Da er bei der Hauptversammlung nicht anwesend sein konnte, wurde ihm nun nach seiner Rückkehr aus dem Urlaub die Ehrenurkunde zusammen mit einem Geschenk vom Vorsitzenden, Dr. Hans Jürgen Wagner, überreicht. Natürlich erhielt er auch die Chronik zum 125-jährigen Jubiläum. Der Vorsitzende bedankte sich herzlich für siebzig Jahre Treue zum Verein und wünschte Kurt Schneider alles erdenklich Gute.

 

Eine silberne und zwei goldene Ehrennadeln für den Westerwaldverein Bad Marienberg
Für die Bad Marienberger war ein besonderer Höhepunkt der Jahreshauptversammlung des Hauptvereins die Überreichung einer silbernen und zwei goldener Ehrennadeln durch Herrn Landrat Achim Schwickert.
Mit der goldenen Ehrennadel wurden Hildegard Roth und Ingrid Wagner für ihr großes Engagement insbesondere zur Bewahrung der Mundart geehrt.
Dr. Hans Jürgen Wagner erhielt die silberne Ehrennadel für seinen großen Einsatz für den Zweigverein.

Jahreshauptversammlung  

Mit 30 Mitgliedern konnte die diesjährige JHV im Wildparkhotel stattfinden. Nach der Totenehrung verlas der Vorsitzende die Namen der neuen Mitglieder, von denen 3 anwesend waren.
In seinem Jahresbericht, der die beiden "Corona"-Jahre abdeckte, konnte er nur von wenigen Aktivitäten berichten. Danach wurden die Finanzberichte 2020 und 2021 vorgestellt. Kassenprüfer Uli Seiler bescheinigt eine ausgezeichnete und einwandfreie Kassenführung. Die Jahresabschlüsse wurden von der Versammlung einstimmig genehmigt. Es folgten die Berichte der Fachwarte. Detlev Sprenger sprach über die Arbeiten im Bereich Natur, besonders über den sehr gut verlaufenen "Freiwilligen-Mitmach-Tag". Ralf Neeb stellte sich als Wegewart vor und berichtet von der bereits geleisteten Arbeit. Ingrid Wagner informierte über die Bereiche Presse- PR und Wandern und stellt die nächsten Wanderungen vor. Danach wurde dem gesamten Vorstand einstimmig Entlastung erteilt.
Schwerpunkt der Veranstaltung waren die Wahlen.
Neu gewählt sind Uwe Regenhardt als stellvertretender Vorsitzender und Ralf Neeb als Wegewart. Alle anderen Vorstandsmitglieder sind wiedergewählt. (Einstimmig mit Enthaltung der Betroffenen).








Die drei ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder wurden mit einem Geschenk verabschiedet. Hans Jürgen bedankte sich für ihren ehrenamtlichen Einsatz.


Nun standen die Ehrungen der langjährigen Mitglieder an. Vier Mitglieder sind seit 25 Jahren im Verein, sechs Mitglieder seit 40 Jahren, ein Mitglied seit 50 Jahren und eines seit 70 Jahren! Es wurde einstimmig zum Ehrenmitglied ernannt!
Bei der Vorstellung der Aktivitäten für das laufende Jahr ist das 125 jährige Jubiläum des Vereins hervorzuheben. Der Vorsitzende informierte über zwei Veranstaltungen, die mit allen Zweigvereinen in Bad Marienberg stattfinden.

          Ein Blatt am Spendenbaum


Gerne ist Hans J. Wagner, Vorsitzender des Westerwaldvereins Bad Marienberg, der Einladung der Bürgermeisterin gefolgt, am Spendenbaum im Lehr- und Anschauungswald ein Blatt anzubringen, das den Verein als Bäume-Spender ausweist. Die Idee zu diesem Baum (aus Metall) hatte Förster Panthel, damit alle Spender und Sponsoren, die zur Verwirklichung des neuen Waldes beitragen, einen "Ehrenplatz" bekommen. Jeder Spender kann hier "sein" Blatt anbringen und einige der Spender waren auch am Montag gekommen, um die ersten Blätter anzunieten. Sabine Willwacher bedankte sich herzlich bei Jochen Panthel für die tolle Idee, bei Sefan Weber, der den Baum gesponsert hat, der Unnauer Schilderfabrik und bei allen Spendern, die dieses zukunftsweisende Projekt unterstützen. 

Ilex-Bäume sind gepflanzt!

Schon im Sommer hatte der Westerwaldverein Bad Marienberg der Stadt eine Spende von 1.000,- € übergeben, damit hinter dem Wildpark wieder Bäume wachsen können. Förster Panthel hat dort die Idee verwirklicht, einen Lehr- und Anschauungswald entstehen zu lassen. Nun war es soweit – "unsere" Bäumchen wurden geliefert und es fanden sich freiwillige Helferinnen und Helfer, die trotz nicht ganz idealen Wetterbedingungen bereit waren, die Bäumchen in die Erde zu bringen. So begannen zehn wetterfeste Wäller am Donnerstag mit der Pflanzung.

Das Donnerstag-Team bei der Arbeit

Nach einer Stunde machte allerdings ein Schneegestöber dem fleißigen Tun ein Ende, aber man wurde sich schnell einig, am Samstag weiterzumachen. Auch hier war das Wetter nicht optimal, diesmal "fisselde" es, aber die Arbeit der acht Erwachsenen und zwei Kindern ging zügig voran, und es gelang, alle Pflänzchen in die Erde zu bringen. Hans Jürgen Wagner bedankte sich herzlich bei allen Helferinnen und Helfern, und wünschte den Kindern, dass sie eines Tages im Ilex-Wald stehen und ihren Kindern berichten können, dass sie diese gepflanzt haben!

Das Samstag-Team



So sollen eines Tages unsere kleinen Setzlinge auch aussehen! Hier unser Baum des Jahres 2021, der Ilex-Baum (oberhalb der Waschbären gepflanzt).






En Marmer Eisch verzelld 
aus iehrem Leewe

Neu im Wildpark (gegenüber Hedwigsturm) eine Baumscheibe, die aus ihrem Leben erzählt!


Unser Mundartbuch!



Nicht nur unser beliebtes Mundartbuch ist weiterhin erhältlich, die Geschichten aus unserem Mundart-Buch gibt es auch als CD und DVD!

Hier werden ausgewählte Geschichten  auf Marmer Platt erzählt! 



Ab sofort erhältlich bei uns (Tel. 983626),

bei der Tourist-Info in Bad Marienberg, Wilhelmstraße

und beim 

MSM Fotostudio, Am Mühlrain 1 in Bad Marienberg


Preis für's Buch:     18,80 €     

Preis für die CD:       9,90 €     

Preis für die DVD:   12,90 €     

Laufzeit: je 78 Minuten 


Spende an den Förderverein Wildpark

Unser Vorsitzender, Dr. Hans Jürgen Wagner, überreichte im Namen der   "Plattschwätzer" unseres Vereins einen Scheck in Höhe von 300,- € an die Vorstandsmitglieder des Fördervereins - unter ihnen auch der 1. Vorsitzende Stefan Weber. 

(Foto: Röder-Moldenhauer)

Grund dieser Spende war der außerordentlich gute Verkauf des Mundartbuches "Su wôrėt fröher"  und der dazugehörigen DVD's. 

Denn auch wir sind der Meinung, dass der Wildpark Bad Marienberg eine Bereicherung für Jung und Alt ist und eine herausragende Einrichtung im Bad Marienberger Tourismus darstellt. 

Geschenke für die vier Seniorenheime
in Bad Marienberg

Nachdem jetzt die Geschichten aus dem Mundartbuch "Su wôrėt fröher" auch auf CD und DVD zu hören und sehen sind, machten sich Ingrid und Dr. Hans Jürgen Wagner auf den Weg, jeweils ein Buch, eine CD und eine DVD in die Bad Marienberger Seniorenresidenzen zu bringen.

Die Anregung dazu gab Margarete Kempf, die sich mehrmals in der Woche ehrenamtlich um die Bewohner des Seniorenzentrums Sonnenhof kümmert, ihnen vorliest, mit ihnen singt und Zeit verbringt. 

Hoch erfreut nahm Heimleiter Henning Dills die Geschenke für das Seniorenzentrum Sonnenhof und die Seniorengemeinschaft am Stadtwald entgegen und war sich sicher, dass die – überwiegend – Marmer Bewohner ihre Freude an den Geschichten aus der "guten alten Zeit" haben werden.

Ähnlich begeistert waren auch die Leiterin Annette Jähnisch und Frau Schiefer, die sich schon auf den Besuch vom Westerwaldverein Bad Marienberg freuten. Sie nahmen Bücher und Datenträger für die Alloheim Seniorenresidenzen "Anna Margareta" und "Am Kurpark" entgegen und wussten auch schon, wer hier die Geschichten vorlesen wird. Margarete Kempf und das Ehepaar Wagner verabschiedeten sich mit den besten Grüßen an alle Senioren und guten Wünschen für eine schöne Advents- und Weihnachtszeit.

 

Die folgenden Bilder geben einen Überblick über die vielfältigen Aufgaben des Vereins.

  

Info-Stand auf der Gesundheitsmesse 2017


Unser Mundartwörterbuch ist erhältlich bei Schreibwaren Millé und in der Tourist-Info in Bad Marienberg - oder direkt bei uns für nur 12.80 € 

  

  

 

 

  

 nach oben